parajumpers rot die Absicht ist immer den republikanischen Kandidaten in Verlegenheit zu

parajumpers rot

Wie Millionen anderer Amerikaner sitze ich hier und schaue auf meine erschöpfte, sich verschlechternde 401K-Aussage, die in einer Benommenheit auf die heute angekündigte Arbeitslosenzahl reflektiert, die auf 8,3 https://www.parajumpersdamensale.de Prozent (mit realem Unter und Arbeitslosigkeit erreichte 15 Prozent) stieg, und ich frage mich, was wird es dauern? Was wird es für die Menschen parajumpers daunenmantel damen
brauchen, um zu verstehen, dass wir den Kurs politisch ändern müssen, dass es wahnsinnig ist, auf dem gleichen Weg weiterzugehen, der uns zu solch einer entsetzlichen Position geführt hat? Und das ist nicht das Schlimmste, denn Obama verspricht mehr: höhere Steuern, um höhere Ausgaben zu unterstützen, um seine und die Vision seiner Partei einer sozialistischen Anspruchsgesellschaft zu erhalten, die Europas Nachahmung ist.

Unter den Umständen, mit der Wirtschaft so bedrückend, mit Wohnraum unter Wasser (35 Prozent 40 Prozent Abschreibung), mit https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_Air_Force_Pararescue explodierenden Kosten für Nahrung und Energie seit 2009, mit den Skandalen parajumpers rot
um diese Verwaltung (Fast and Furious, Solyndra und andere Grüne Energie Betrügereien, die jüngsten Sicherheitslücken des Weißen Hauses), fragt man sich, wie ist es möglich, dass Obama selbst in den https://www.parajumpersdamensale.de Umfragen, in einigen, eher als zehn Punkte hinter sich führt? Und dann setzt die Realität ein: (OK, ich lüge natürlich, ich weiß), der verlogene Schoßhund, die großen Medien, wie immer im Panzer der Demokraten, greift aggressiv für ihren Kandidaten ein, wie sich besonders an ihrem Verhalten auf der Bühne zeigte Mitt Romneys letzte Reise nach Übersee. Denn jedes Mal, wenn der Gouverneur einen Satz äußerte, wurde er von den schreienden Medien als Fauxpas dargestellt, obwohl er in England im Wesentlichen wiederholte, worüber sich die britische Presse seit Wochen lautstark beschwerte. Aber egal, die Absicht ist immer, den republikanischen Kandidaten in Verlegenheit zu bringen und zu verkleinern, also was ist neu. Studien haben gezeigt, dass über 90 Prozent der großen Medienberichterstatter für demokratische nationale Kandidaten stimmen, aber natürlich, wie mir Chris Satullo vom Philadelphia Inquirer einmal versichert hat, heißt das nicht, dass sie nicht objektiv berichten. Ja. OK, Chris. Und trotz dieses Briefes heißt das nicht, dass ich nicht für Obama stimmen werde. Das ist meiner Meinung nach eine Übertreibung. Martins Press, 2011) sagt es ist 6 Prozent; wie auch immer du parajumpers kinderjacken
es geschnitten hast, es ist voreingenommen und beschämend.

parajumpers rot